Coaching beginnen
post image
Tipps & Trick für das Homeoffice in der Corona-Krise
Walter Schaff – Karriere und Beruf

Corona zwingt Arbeitnehmer und Selbstständige plötzlich ins Homeoffice. Dieses verlangt nicht nur die Auseinandersetzung mit sich selbst, sondern oft auch Krisenmanagement zwischen Kind, Küche und PC. Woran müssen Sie jetzt denken?

Homeoffice

Eigentlich ist diese Arbeitsvariante nicht neu, vor der Corona-Krise nutzten sie rund 12 % der deutschen Arbeitnehmer und ein etwas höherer Anteil der Selbstständigen. Im Verlaufe des März 2020 stieg der Anteil auf über 21 %, was angesichts der prinzipiellen Bereitschaft der Arbeitnehmer/innen niedrig ist: 75,4 % aller Angestellten würden nämlich jetzt grundsätzlich gern daheim arbeiten. (Quelle: Statista). Ein so hoher Anteil wird jedoch nicht auf den Arbeitsplatz im Betrieb verzichten können, denn am heimischen PC können nur Bürotätigkeiten erledigt werden. Wer in der eigenen Wohnung ein Zimmer zum Büro umfunktioniert, muss an die nötige Selbstauseinandersetzung und -motivation denken. Auch Methoden für das Krisenmanagement sind gefragt, wenn Kinder nach der Mama rufen, die gerade ihren Computer und das Telefon nicht verlassen kann.


Heimischer Arbeitsplatz – beim Krisenmanagement gegen Corona unverzichtbar


Für manchen ein Segen, für Andere eher ein Fluch: das Verlegen der Arbeit in die eigenen vier Wände. Was für viele Freiberufler nichts Neues ist, ist für den ein oder anderen Festangestellten der Mount Everest der Arebitsgestaltung, vor allem wenn Faktoren wie Kinder, Platzmangel oder andere Störfaktoren hinzukommen. Da hilft nur eines: man muss sich gut organisieren. Wir haben ein paar Tipps wie so etwas aussehen kann:


• Richten Sie sich im heimischen Büro einen ergonomisch optimalen Arbeitsplatz ein. Das muss nicht zwingend den Kauf eines tollen Bürostuhls bedeuten, aber ein Tisch in angenehmer Höhe, ein Platz in einem ruhigen Zimmer mit ausreichend Licht, einfach eine Ecke in Ihrer Wohnung, die zum designierten Büro deklariert wird.


• Bauen sie einen Plan aus, der die Kinderbetreuung sichert, während Sie ungestört arbeiten müssen. Dies kann im Zusammenspiel mit dem Partner geschehen, sonstigen Dritten, die Sie bei der Kinderbetreuung unterstützen oder im Notfall auch mal der Fernseher oder das Ipad.


• Verabreden Sie mit Ihren Kollegen virtuelle Meetings zu festen Zeiten.


• Denken Sie an Pausen.


• Erfassen und limitieren Sie Ihre Arbeitszeit.


Strukturieren Sie Ihren Tag, aber bleiben sie flexibel. Nicht alles ist planbar und wenn das Private ihnen in ihrer Arbeitszeit ein Strich durch die Rechnung macht, holen sie die verpassten Stunden am Abend oder am Wochenende nach. 


Fazit: diese Wochen und Monate sind eine Ausnahmesituation und als diese gibt es kaum ein Richtig oder Falsch. Experimentieren Sie mit verschiedenen Modellen wie ihr Arbeitstag gegliedert sein könnte und verfolgen Sie, was Ihnen am Besten liegt. Der Weg ist hier nicht das Ziel! Wir wünschen Ihnen alles Gute bei der Bewältigung ihrer Aufgaben und sind gerne für Sie da, wenn Sie zu diesen Themen einen unserer Coaches befragen möchten. 



← Zurück zur Übersicht